EVENT Dec 16
ABSTRACT Dec 16
Abstract days left 28
Viewed 67 times

Tendenzen der Gegenwartsliteratur. Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven

Categories: German, Literary Theory, Science
Event Date: 2018-12-16 Abstract Due: 2018-12-16

Call for Papers für den Sammelband

Tendenzen der Gegenwartsliteratur.

Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven

herausgegeben von Marijana Jelec

 

Die Interpretation literarischer Texte gehört zu den Kernaufgaben sowohl der Literaturwissenschaft als auch des Literaturunterrichts. Der Sammelband „Tendenzen der Gegenwartsliteratur. Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven“, der von der Germanistikabteilung der Universität Zadar unterstützt wird, versteht sich als Beitrag zur Erkundung jüngster Literatur. Er möchte Literaturwissenschaftler/innen und Literaturdidaktiker/innen weltweit zusammenbringen, sie zu zentralen Themen der zeitgenössischen literarischen Produktion im deutschsprachigen Raum zu Wort kommen lassen und so eine möglichst umfassende Darstellung der derzeitigen Entwicklungen in der deutschsprachigen Literatur seit der Jahrtausendwende und ihrer möglichen Umsetzung im Literaturunterricht an Schulen und Universitäten bieten. Der Sammelband zielt darauf hin, literarische Neuerscheinungen, aktuelle Themenfelder, neue Fragestellungen und Konzepte zu besprechen. Mit dem Übergang in ein neues Jahrtausend nämlich zeigt/e sich in der Literatur eine Zunahme neuer Inhalte und Auseinandersetzungen. (Zemanek/Krones 2008; Schöll/Bohley 2011; Horstkotte/Herrmann 2013) Neue Tendenzen, Themen, Motive und Schreibweisen zeigen sich aber nicht nur in Erzähltexten, auch Dramen und Gedichte beziehen sich häufig auf Diskurse unserer Zeit, auf neue gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche, kulturelle u.a. Entwicklungen. Entsprechend dienen literarische Texte nicht nur als Unterhaltungsmedium, sondern vor allem auch als Vergegenwärtigungs- und Reflexionsmedium. (Herrmann/Horstkotte 2016) Das Motiv der Flucht z. B. prägt die Gegenwartsliteratur der letzten Jahre in auffallender Weise, aber auch Inszenierungen von Geschichte und die Verarbeitung von Erinnerungen stehen weiterhin im Fokus vieler Autor/innen aus dem deutschsprachigen Raum. Willkommen sind Beiträge, die diese Bereiche thematisieren, aber auch Beiträge, die andere aktuelle Themen beleuchten wie z. B. Familie und Geschlechterrollen, Literatur im Kontext von Migration, Flucht- und Vertreibungsthematik, Kultur und Identität, Literatur und Religion, Stereotype und Vorurteile, Skandale und Tabus, Gewalt und Rassismus, Normen und Zwänge, Ästhetik und Politik, Interkulturalität im Literaturunterricht, Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht u.a.

Der Band verfolgt nicht zuletzt das Anliegen, Wissenschaftlern, Studierenden und Lehrern Einblicke in verschiedene aktuelle Themenbereiche der deutschsprachigen Literaturwissenschaft und in methodische Konzepte für den Umgang mit rezenten literarischen Texten im Literaturunterricht zu ermöglichen sowie zum weiteren Dialog mit zeitgenössischen Autor/innen und ihren Werken anzuregen. Ein besonderes Anliegen ist auch die Aufwertung der Literaturdidaktik, einer noch relativ jungen Wissenschaft, die sich seit ihrer Entstehung auf der Identitätssuche befindet. (I. Winkler 2012)

Geplant ist eine Gliederung des Bandes in literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektivierungen, da die Literaturwissenschaft und die Literaturdidaktik mit ihren je eigenen Zugängen und Fragestellungen als einander bereichernd gesehen werden. Bitte senden Sie Ihren Beitragsvorschlag in Form eines kurzen Abstracts in deutscher Sprache (ca. 350 Wörter) zusammen mit einer biographischen Info (ca. 150 Wörter) bis zum 16. Dezember 2018 per E-Mail an mjelec@unizd.hr, die auch für weitere Fragen gerne zur Verfügung steht. Die Auswahl der Beiträge und die Einladung zum Schreiben erfolgt bis zum 11. Januar 2019. Die Einreichung der vollständigen Beiträge (5000 bis 8000 Wörter) zur Begutachtung durch externe Gutachter/innen ist zum 31. März 2019, die Publikation des Bandes in einem namhaften Verlag für das zweite Halbjahr 2019 geplant.

mjelec@unizd.hr

Marijana Jelec